5. Mitgliederversammlung #NetzCourage

Am Freitag, 4. November 2022 fand in Zug die fünfte Mitgliederversammlung von #NetzCourage, dem Verein gegen Digitale Gewalt, statt. Die Mitglieder wählten Hansi Voigt zum neuen Präsidenten des Vereins. Das Team von #NetzCourage rund um Geschäftsleiterin Jolanda Spiess-Hegglin wird monatlich bis zu 20 mal bei Fällen von Digitaler Gewalt um Hilfe angefragt.

(Bildlegende des neuen #NetzCourage-Vorstands v.l.n.r.: Jolanda Spiess (GL, nicht Vorstand), Mona Indermühle, Ina Müller, Hansi Voigt (Präsident), Selina Sutter, Esther Gisler-Fischer)

 

Am Freitag, 4. November 2022 fand in Zug die fünfte Mitgliederversammlung von #NetzCourage, dem Verein gegen Digitale Gewalt, statt. Die Mitglieder wählten Hansi Voigt zum neuen Präsidenten des Vereins. Das Team von #NetzCourage rund um Geschäftsleiterin Jolanda Spiess-Hegglin wird monatlich bis zu 20 mal bei Fällen von Digitaler Gewalt um Hilfe angefragt.

An der Mitgliederversammlung, die ganz zuoberst im höchsten Haus des Kantons Zug (im 24. Stock des Park Tower) stattfand, wurde rege und konstruktiv diskutiert. Insbesondere wie ein Verein, der sich gegen Hass und Digitale Gewalt engagiert, sich selber besser vor Hatern schützen kann. In letzter Zeit wurde #NetzCourage selber zum Angriffsziel und Opfer einer koordinerten Kampagne. Die Mitgliederversammlung bestärkte den Vorstand in seinem Vorgehen.

Zu reden gab auch, weshalb zwei ehemalige Vorstandsmitglieder, die ohne irgendwelche Angabe von Gründen per sofort und ohne Übergabe zurücktraten, nach ihrem Austritt während Monaten Teil dieser Kampagne gegen #NetzCourage und seine Exponent:innen waren. Eindrücklich waren die Schilderungen verschiedener Teilnehmer:innen an der Mitgliederversammlung, die im Zuge dieser offenbaren Intrige angegangen wurden. Es herrschte Konsens, dass der Versuch vorlag, den Verein “von innen” kapern zu wollen. Was nicht gelang. Es ist zu hoffen, dass mit der jetzt durchgeführten Mitgliederversammlung, dem höchsten demokratischen Organ eines Vereins, diese äusserst bedauerliche Vereins-Querele beendet ist.

Einig war man sich auch, dass der jetzige, um zwei weitere Mitglieder ergänzte und bestätigte Vorstand in seiner neuen Zusammensetzung und unter Präsident Hansi Voigt seit vier Monaten spürbar aktiv ist und professioneller handelt, als vor der Neukonstituierung. Sämtliche vom Vorstand eingebrachten Anträge wurden von der Mitgliederversammlung angenommen. Der Geschäftsführerin Jolanda Spiess-Hegglin und ihrem Team wurde für die geleistete Arbeit und das Durchhaltevermögen gedankt. #NetzCourage leistet in der Schweiz einen einzigartigen Beitrag gegen Digitale Gewalt. Pro Monat richten sich inzwischen bis zu 20 verschiedene Personen an die Organisation und bitten um Hilfe oder um juristische Beratung. Was Jolanda Spiess-Hegglin und ihr Team leisten, ist eindrücklich. Die Mitgliederversammlung drückte dies mit einem herzlichen Applaus und einem Zeichen der vollen Unterstützung aus.

Die bereits unmittelbar nach Bekanntgabe der Namen einsetzenden öffentlichen Angriffe auf die neuen Vorstandsmitglieder haben gezeigt, dass man nicht nur digitale Freunde hat, wenn man digitale Hater bekämpft. Aber #NetzCourage wird sich weiterhin entschlossen um die Opfer Digitaler Gewalt kümmern. Der neue Vorstand ist gemeinsam mit der Geschäftsführung daran, eine Wachstumsstrategie und ein Organisationskonzept zu entwickeln und den von bereits 1600 Mitgliedern getragenen Verein noch breiter abzustützen. 

Zug, 05. November 2022

Hansi Voigt, Präsident #NetzCourage

 

Unterlagen zur MV vom 4. November 2022:

Powered By MemberPress WooCommerce Plus Integration
DE_DE